Photovoltaikanlage in Selbstmontage – darauf müssen Sie achten

Sie können Ihre Photovoltaikanlage als Fullservice planen und durch uns montieren lassen oder Sie können die Photovoltaik-Anlage selbst montieren. Damit die Selbstmontage ein Erfolg wird, müssen Sie einiges beachten.

Vorabklärungen und VorarbeitenUnterstützung

Es ist durchaus möglich, dass Sie eine von uns geplante und angelieferte Photovoltaik-Anlage selber auf ihrem Dach montieren. Es braucht dazu allerdings handwerkliches Geschick und die Unterstützung durch weitere ein oder zwei Personen je nach Montageverhältnis.

Informieren Sie sich im Vorfeld über Arbeitssicherheitsvorschriften und eine Unfallversicherung für sich und ihre Helfer. Ihre Montageausrüstung sollte auch Material zur Absturzsicherung enthalten. Fangschutz und ein Schutzgerüst sind unbedingt erforderlich !

Die Photovoltaikanlage wird durch Ihre Haftpflichtversicherung und eine abgeschlossene Photovoltaik-Allgefahrenversicherung gegen Schäden versichert sein. Erkundigen Sie sich vorgängig, ob die Selbstmontage der Photovoltaikanlage angemeldet werden muss.

Vor Errichtung spätestens aber zu Beginn des Betriebs sollte die Photovoltaikanlage Ihrer Gebäudeversicherung gemeldet und die Anlage über eine Photovoltaik-Allgefahrenversicherung abgesichert werden.

Mögliche Gefahrenherde

Montagefehler der Photovoltaik-Komponenten sind bei einer ordentlich und nach Plan ausgeführten Anlage ausgeschlossen.

Bereits geringer Lichteinfall bewirkt einen Spannungsaufbau in den Photovoltaikmodulen. Zu Ihrer Sicherheit sollten Sie die Berührung blanker Drähte unbedingt vermeiden. Blanke Drähte müssen beim Verlegen mit Isolierband oder Klemmen berührungssicher gemacht werden.

MontagefehlerMontage

Wir planen Ihre Photovoltaikanlage und den notwendigen Unterbau für ihr Dach. Der Unterbau besteht aus Metallschienen in mehreren Reihen, auf der die Solarmodule fixiert werden. Die Metallschienen werden mit Dachhaken auf allen Sparren fixiert, damit die Solarmodule auch bei Schneelast einen stabilen Unterbau haben. Bei Ihrer Montage der Solarelemente müssen sie auf die Klemmbereiche der Solarmodule achten, die der Hersteller vorschreibt.

Die geeignete Verkabelung wird von uns geliefert. Bei der Montage ist allerdings darauf zu achten, dass die elektrischen Leitungen nicht gequetscht werden. Die Leiten sollten bogenförmig verlegt werden, damit sich keine Knickstellen bilden.

Um sicher zu sein, daß die Anlage innerhalb der erwarteten Lebensdauer von 25 Jahren und darüber hinaus keine Schäden am Gebäude verursacht, benutzen wir die aktuelle Planungssoftware der TÜV-zertifizierten Hersteller. Hierbei wird vor allem die Platzierung der Dachhaken und Aufteilung auf sämtliche Sparren gemäß den vor Ort herrschenden Bedingungen festgelegt. Dadurch werden z.B. Ziegelbrüche wie im Beispielbild durch unsachgemäße Verarbeitung vermieden.

Für die Verkabelung wird ausschliesslich äusserst robustes Radox-Solarkabel von Huber+Suhner eingesetzt. Die Kabel werden im Schutzrohr oder sicher verwahrt in den Trageschienen unseres Systemlieferanten verlegt.

Das Anschließen der Photovoltaik-Anlage an das Stromnetz des Stromanbieters darf nicht als Selbstmontage erfolgen. Diese Arbeiten müssen durch den Stromanbieter und einen zugelassenen Elektrofachmann erfolgen.

Mitverantwortung und Risiken

Sie können durch die Selbstmontage schätzungsweise 200 Euro pro Kilowatt-Leistung der Photovoltaik-Anlage gegenüber einer Montage durch unsere Spezialisten einsparen. Sie tragen allerdings durch die Selbstmontage eine Mitverantwortung und ein gewisses Risiko durch Schäden an der PV-Anlage oder Schäden am Haus bzw. Dach.

Die Photovoltaik-Anlage sind für eine Laufzeit von 20 Jahren ausgelegt. Unsorgfältige Montagen können Nacharbeiten notwendig machen und ihren finanziellen Gewinn schmälern.

Bei einer Montage durch unser geschultes Personal erhalten Sie eine Garantie auf die technische Anlage und die Montage.

 

Unsere Dienstleistung bei Selbstmontage:

  • Bestimmen der möglichen Solarleistung
  • Planung der Solarfläche mittels Modulkombinationen und nach optischen Kriterien
  • Planung der Solarflächen aufgrund EEG-Leistungsschwellen
  • Komplette Abwicklung der Lieferung Ihrer Photovoltaik-Anlage
  • Koordination der Einspeisung in das Stromnetz und Anschluss durch einen zugelassenen Elektrobetrieb
  • Leistungsmessung zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme, IST-Messungen, Vergleichsmessungen zum 100%-Sollwert.
  • Fehlersuche bei Leistungseinbrüchen zum Beispiel aufgrund von Komponentendefekten